Home » Feier-/Festtage » “Du schenkest mir voll ein”

Unter dieses Wort aus dem bekannten Psalm 23 stellten wir unser diesjähriges Gemeindefest am 19. und 20. Mai. Und das Motto zog sich wie ein bunter Faden durch das Pfingstwochenende.

 

Am Samstagabend eröffneten wir erstmals einen „Biergarten im Pfarrgarten“, als Einstimmung auf das Fest. Bei angenehmen frühsommerlichen Temperaturen schmeckte das eingeschenkte Kreuzbergbier noch mal so gut, und auch die gegrillten Bratwürstchen, Brezeln, Laugenstangen mit Obatzer und sommerlichen Cocktails fanden sehr guten Anklang. Für musikalische Kurzweil sorgten „Reinhold und Cilly aus der Ruh“. Auch die Fußballfans kamen nicht zu kurz, niemand musste auf das DFB-Pokalfinale in Berlin verzichten. Und auch wenn es im Laufe des Abends kühler wurde, an der Feuerschale war für jeden ein Plätzchen zum Aufwärmen frei.

 

 

 

 

Besonders danken möchten wir an der Stelle „der besten Thekenmannschaft, die Hettenhausen JE gesehen hat“ (O-Ton). Sie hat auch in hektischen Situationen die Ruhe bewahrt und noch nachträglich Bierkrüge aus dem halben Ort organisiert, damit auch wirklich jeder zu seinem Recht kam. Natürlich auch vielen Dank an ALLE anderen Helfer, ihr ward SPITZE!!

Wir sind begeistert und überwältigt, wie die Gemeinde unsere neue Idee aufgenommen und angenommen hat. Das war sicherlich nicht das erste und letzte Mal einer Veranstaltung dieser Art. So ein schönes und erfolgreiches Ereignis muss wiederholt werden!

 

Am Sonntagmorgen startete das Fest mit einem Familiengottesdienst in unserer hübsch geschmückten Kirche.

Pfarrer Müller zeigte anschaulich anhand eines Saftglases, wie wir manchmal vorsichtig sind beim Einschenken – besser nur halb voll, damit nichts verschüttet wird. Doch Gott ist anders, er macht nichts Halbes. Er gibt mit vollem Herzen und mit vollen Händen. ER SCHENKT UNS VOLL EIN. Jeder von uns hat ein volles Maß an Gaben und Fähigkeiten von ihm geschenkt bekommen, aus dem wir schöpfen können. Gaben, die wir in die Gemeinschaft bzw. Gemeinde einbringen können. Etwas, was wir besonders gut können und uns vielleicht auch von anderen unterscheidet, alles gleich wichtig, nichts besser oder schlechter als das andere.

Pfarrer Müller lud jeden Gottesdienstbesucher ein, darüber nachzudenken, was er besonders gut kann, und dieses Talent auf einem Zettel zu notieren. Anschließend konnten diese Zettel auf einer Pinnwand in Form einer Kirche vor dem Altar angebracht werden. Alles war vollgehängt mit vielen, vielen Gaben, die Gott jedem von uns geschenkt hat!

 

Der Kirchenchor und Toni Will an der Orgel trugen mit ihrer jeweiligen besonderen Gabe zum Gelingen des schönen Gottesdienstes bei, vielen Dank.

 

 

Im Anschluss an den Gottesdienst waren alle herzlich eingeladen zum Festbetrieb rund um den Parkplatz am Martin-Luther-Haus. Bei herrlichem Sonnenschein konnten wir das leckere Essen, kühle Getränke, Kaffee und Kuchen, nette Gespräche und Geselligkeit genießen. Die Combo des Musikvereins „Die Döngesmühler“, die vielen sicher noch vom letzten Gemeindefest in sehr guter Erinnerung geblieben ist, war für das musikalische Unterhaltungsprogramm zuständig und wurde wieder herzlich empfangen. Für die Kleinen gab es ein Gewinnspiel, bei dem niemand leer ausgegangen ist.

 

Alles in allem war es ein rundum gelungenes Gemeindefest. Nochmals ein ganz herzliches Dankeschön an alle Helfer/innen, für die zahlreichen Spenden, für das schöne Wetter und natürlich für Ihren und euren Besuch. Ohne euch alle wäre ein solches Fest nicht machbar!

 

Merken Sie sich schon jetzt den Termin für unser nächstes Gemeindefest vor, am 30. und 31. Mai 2020.
Save the date!

 

(mf)